Die Bäckerei Reiß Beck GmbH & Co. KG

Handarbeit in der Backstube der Reiß Beck GmbH & Co. KGUnsere Philosophie ist ganz einfach:

Wir sind Lebensmittelgenusshandwerker
mit Zeit und Liebe für besten Geschmack.

Handwerker – weil wir modernste Technologien mit dem handwerklichen Know-how aus drei Generationen verknüpfen. Hochmoderne Backöfen prägen zwar längst das Bild unserer Backstube, aber meisterlichen Sachverstand und das prüfende Auge des erfahrenen Bäckers können sie nicht ersetzen. Viele unserer Produkte – wie beispielsweise das Bauernbrot – werden auch heute noch von Hand „aufgeschlagen“ und alle unsere Brezeln von vielen einzelnen Händen gedreht. Moderne Technologien versuchen wir so umweltschonend wie möglich einzusetzen. Durch unsere Wärmerückgewinnungsanlage sparen wir beispielsweise wertvolle Energie.

Genusshandwerker - weil wir uns Zeit für den Geschmack nehmen. Zu langer Teigruhe und langen Backzeiten gibt es für uns keine Alternativen. Nur so können unsere Backwaren ein volles, rundes und einzigartiges Aroma entfalten und wir auf Zusätze wie chemische Backmittel und Konservierungsstoffe verzichten.

Unser handwerklicher Anspruch ist es, alles selbst zu machen. So ziehen wir unseren Natursauerteig in einem Stufen Verfahren aus Roggenmehl und Wasser selbst heran. Für unsere hauseigenen Rezepturen stellen wir eigenhändig individuelle Körnermischungen zusammen. Unsere altbewährten Rezepte verfeinern wir ständig und probieren unter der Berücksichtigung neuester Entwicklungen in der Lebensmittelbranche und Ernährungswissenschaft neue Rezepturen aus.

Lebensmittelgenusshandwerker - weil wir alle Zutaten mit Liebe und Sorgfalt auswählen. Unsere Leitmotive Frische durch Nähe und Qualität durch Hochwertigkeit bestimmen, was in die Teigknetmaschine kommt. Unsere Spitzenmehle beziehen wir von der Hummelmühle, die unter strengen Qualitätskontrollen ausschließlich Getreide aus der Region verarbeitet. Unsere Milchprodukte kaufen wir ausschließlich bei Breisgau Milch und unsere Fleisch- und Wurstwaren bei ortsansässigen Metzgereien.

Alles in allem sorgen Liebe, Leidenschaft und ein prüfender Blick des Profis bei der Auswahl der Zutaten für die einzigartige Qualität unserer Backwaren. Zu ihrem Wohle und dem Wohle unserer Mitarbeiter bemühen wir uns deshalb um eine einzigartige Arbeitsatmosphäre, bilden unsere Mitarbeiter ständig weiter und schaffen Chancen für Nachwuchskräfte, indem wir in verschiedenen Bereichen ausbilden. Wir wollen, dass jeder Mitarbeiter, ob in der Backstube oder hinter der Theke, mit Freude dabei ist. Denn wir glauben, dass man das nicht nur sehen, sondern auch schmecken kann.

Schließlich geht es in unserem Handwerk nur um das eine: Ihren Genuss.

Otto ReißZu Urgroßmutters Zeiten

Zu Urgroßmutters Zeiten wurde in der Bäckerei Reiß nicht nur gebacken, sondern auch geerntet und gemahlen. Der landwirtschaftliche Betrieb der Familie Dengler verarbeitete die Getreideernte von ihren Feldern rund um Kirchzarten im Dreisamtal direkt in der familieneigenen Mühle in der Talvogtei.

In einer kleinen Backstube wurde das Mehl zu Brot und Brötchen weiter verarbeitet, die im kleinen Hofladen verkauft wurden. Als die Tochter Maria Dengler den ehemaligen Bäckerlehrling der Familie Dengler Otto Reiß heiratete, wurde das kleine Familienunternehmen im Herzen Kirchzartens von der Stammkundschaft „Reiß-Beck“ getauft. So wurde der Grundstein für die nunmehr über 100 Jahre bestehende Bäckerei Reiß gelegt.

Vor, während und auch nach dem Krieg versorgte die Familie Reiß die Kirchzartener mit ihrem wichtigsten Grundnahrungsmittel: dem Brot, ob aus Weizen, Dinkel, Roggen oder zu Kriegszeiten auch aus Mais. Nach dem Krieg wurde der landwirtschaftliche Betrieb nach und nach eingestellt und die Mühle abgebaut.

Generations- und Standortwechsel

Der erst geborene Sohn Lothar Reiß seines Zeichens Bäcker- und Konditormeister erweiterte den Familienbetrieb zunächst, um ein Fachgeschäft in der Kirchzartener Hauptstraße, wo seine Ehefrau Ingrid Reiß hinter der Theke stand. Zur Betriebsübernahme baute er 1979 eine größere Backstube und verlagerte die Produktion nach Stegen. Von dieser neuen Basis aus eroberten die Reiß´schen Backwaren nun das gesamte Dreisamtal sowie Freiburg und Umgebung. Eine Filialeröffnung folgte der nächsten, ein Arbeitsplatz nach dem anderen wurde geschaffen.

Als man rund 60 Mitarbeiter beschäftigte und 8 Filialen belieferte waren die Kapazitäten des neuen Standorts ausgeschöpft. Die Eheleute Reiß beschlossen wieder in ihre alte Heimat umzusiedeln und bauten 1992 eine neue Produktionsstätte in der Lindenbergstraße 4 in Kirchzarten.

Seither wird hier nun traditionelles Handwerk mit neuesten Technologien verbunden und umweltschonend produziert.

Familie Reiß heuteDie 4. Generation

Mehr als 90 Mitarbeiter und ein Dutzend Fachgeschäfte zählt das Unternehmen, als die dritte Generation das Ruder übernimmt. Betriebswirtschaftliches Know-how ist inzwischen genauso gefragt wie handwerkliches Können. Michaela Reiß studierte deshalb bis September 2003 Betriebswirtschaftslehre an der Berufsakademie Lörrach, ebenso wie ihr Lebensgefährte Björn Reiß, der 2004 in das Unternehmen eintrat. 2008 legt die bisherige Juniorchefin erfolgreich die Meisterprüfung des Bäckerhandwerks ab.

Als frischgebackene Bäckermeisterin übernimmt sie schließlich den elterlichen Betrieb. Ihre Mutter Ingrid Reiß, zieht sich langsam zurück, steht aber stets mit Rat und Tat zur Seite. Eine neue Ära ist eingeleitet.

Der junge Unternehmergeist ist schon lange zu spüren. Seitdem die Junioren eingestiegen sind, hat sich einiges verändert. Sie verbinden die traditionelle Bäckerei mit gastronomischen Elementen und so kamen den 3 bestehenden Cafés fast in jedem Fachgeschäft ein kleines Sitzcafé hinzu, in denen sie sowohl Kaffeespezialitäten, als auch kleinere Bäckersnacks bei zeitgemäßem Wohlfühlambiente anbieten.

Weitere Informationen unter: http://www.reiss-beck.de